Fendt auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2020

Seit vielen Jahren ist Fendt als Landtechnikhersteller auf der weltweit größten Verbrauchermesse in Berlin vertreten. Auf dem Erlebnisbauernhof in Halle 3.2 bringt Fendt den Besuchern durch die ausgestellten Maschinen Landtechnik näher, die Bauern für Ihre Arbeit brauchen.

Die Grüne Woche ist eine Messe für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Vom 17. bis zum 26. Januar erleben die Besucher eine große Vielfalt an Nahrungsmitteln aus aller Welt, aber auch die Aspekte der Herstellung und Verarbeitung sowie der Erzeugung von Rohprodukten.

„Die Grüne Woche ist für uns als Hersteller eine Möglichkeit mit Verbrauchern direkt in Kontakt zu treten und sie über moderne Landwirtschaft zu informieren. Gerade Menschen, die in der Stadt wohnen, aber auch Schulklassen nutzen die Berliner Messe, um mehr über Landwirtschaft zu erfahren. Natürlich reden wir in Berlin auch mit vielen interessierten Landwirten und Lohnunternehmern. Zudem ist die Grüne Woche auch ein Treffpunkt für Vertreter der internationalen Agrarpolitik und auch diese Chance zum Austausch wollen wir nutzen“, so Christoph Gröblinghoff, seit 1. Januar neuer Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung. „Themen wie Landwirtschaft, Umweltschutz und Klimawandel wurden in den letzten zwei Jahren in breiten Teilen der Gesellschaft diskutiert. Diese Diskussion ist wichtig und notwendig. Allerdings sollte sie unaufgeregt und faktenbasiert stattfinden. Als Landtechnikhersteller sehen wir hier unsere Aufgabe darin, innovative Lösungen für Landwirte zu entwickeln, ihre Arbeit so umweltschonend wie möglich und dennoch effizient erledigen zu können.“

Großtraktor mit neuer Bedienphilosophie – der Fendt 724 Vario

Fendt stellt in diesem Jahr den Fendt 724 Vario mit der neuen Bedienphilosophie FendtONE aus, die Büro- und Feldarbeit miteinander verbindet. Die vertraute Bedienung des Traktors über das Terminal und die klassischen Büroaufgaben am PC folgen nun einer durchgängigen Bedienlogik im selben Look und Feel, damit sich Anwender sowohl in der Maschine als auch am Computer leicht zurecht finden.

Mit FendtONE können z.B. Auftrags- und Felddaten ortsunabhängig verwaltet werden. Dazu kommen bei Fendt 724 Vario ein ISOBUS Anschluss vorne, ein 6-fach Multikuppler für ein 3. Ventil am Frontlader und mehr Spurweiten für die Anforderungen auf dem weltweiten Markt. Der Fendt 700 Vario wird mit einer Horsch Transformer VF gezeigt.

Erfahren Sie mehr über den Fendt 700 Vario: Pressemitteilung

Alternativer Antrieb – der E-Traktor Fendt e100 Vario

Fendt beschäftigt sich schon seit einigen Jahren mit der Elektrifizierung von Landtechnik und stellte auf der Agritechnica 2019 die neue Generation des Fendt e100 Vario vor. Auf der IGW präsentiert Fendt den praxisgerechten Kompakttraktor, der für landwirtschaftliche Anwendungen und auch kommunale Einsätze inklusive Winterdienst geeignet ist. Der Fendt e100 Vario kann sowohl an einer DC-Schnellladesteckdose (Supercharger), als auch an einer 400 V Steckdose mit bis zu 32 A geladen werden, da sich Schnellladesteckdosen noch nicht überall durchgesetzt haben.

Erfahren Sie mehr über den Fendt e100 Vario: Pressemitteilung

Wahre Größe – der Fendt 209 Vario

Kompakte Standardtraktoren werden im alpinen Raum, im Grünland, aber auch als Feld- und Hofschlepper eingesetzt. Der Fendt 209 Vario zeichnet sich durch seine Wendigkeit und die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten aus. Er verbindet umfangreiche Funktionen mit effizienten Technologien, die Effizienz und Leistungsstärke im Arbeitsalltag bietet. Ob im Frontladereinsatz oder im Transport, der Fendt 209 Vario bringt Fahrkomfort und Spitzenleistung zusammen.

Quelle: FENDT

Kontakt

Haben sie weitere Fragen zu unseren Gebrauchtangeboten? Wollen Sie einen persönlichen
Besichtigungstermin vereinbaren? Unser Serviceteam hilft Ihnen gerne weiter.
Bitte geben Sie Ihren Vornamen an!
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie Ihre korrekte E-Mail-Adresse ein!
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.
Ungültige Eingabe