Fendt Bundesliga Tipprunde spendet 1.600 Euro

Im Rahmen der Fendt Bundesliga Tipprunde, die seit 11 Jahren Projekte aus der Region Allgäu fördert, sind dieses Jahr 1.600 Euro zusammengekommen. Das Geld wurde zum einen an den Verein Kinderbrücke Allgäu e.V. gespendet und zum anderen an die Theaterschule mobilé in Marktoberdorf.

Der 2001 in Kempten gegründete Verein Kinderbrücke Allgäu e.V. engagiert sich im Raum Allgäu mit Hilfsprojekten sowie Präventivprojekten für bedürftige Kinder und Familien „Zum einen helfen wir Familien direkt, indem wir beispielweise Kosten für Klassenfahrten, Sehhilfen oder auch dringend benötigte Möbel übernehmen. Unser zweites Standbein ist die Förderung und Finanzierung von Präventivprojekten, wodurch viele Dinge angepackt werden können, bevor sie zum Problem werden“, so Ursula Gollmitzer, 2. Vorsitzende des Vereins. Mit der Geldspende von 600 Euro können aufwendige Projekte wie beispielsweise das HIPPY Projekt (Home Instruction for Parents of Pre-School Youngsters) finanziert werden. Das Ziel dieses Projektes ist das gemeinsame Lernen von Eltern und Vorschulkindern der deutschen Sprache. Dabei werden beispielsweise Flüchtlingskinder und Eltern durch Buchmaterial und regelmäßige Hausbesuche unterstützt. Damit werden nicht nur die Bildungschancen der Kinder erhöht, sondern ebenfalls die Deutschkenntnisse der Eltern gefördert.

Die Theaterschule mobilé in Marktoberdorf wird bereits seit 38 Jahren von Monika Schubert geführt. Es ist ein Ort an dem Kinder das Theaterspiel lernen und gleichzeitig auch soziales Verhalten in einer Gemeinschaft mitbekommen. Gemeinsam ein Theaterstück auf die Bühne zu bringen erfordert jede Menge Teamfähigkeit. „Wenn man die Worte ‘Theater spielen‘ betrachtet, sieht man aber auch, dass noch viel mehr dahinter steckt. Das Wort spielen assoziiere ich immer mit Freude. Und genau das sehe ich, wenn die Kinder gemeinsam in der Theaterschule üben“, so die Theaterpädagogin Monika Schubert. Mit der Spende von 1.000 Euro können ab kommenden September wieder mehr Kinder in die Theaterschule aufgenommen werden, dessen Eltern es sich nicht leisten können.

An der diesjährigen Tipprunde nahmen 75 Fendtler aus verschiedenen Standorten in Deutschland teil. Durch das gemeinsame Tippen und auch Vertippen der Bundesliga Ergebnisse kam die Spende von 1.600 Euro zusammen. Bereits zu Anfang der Saison waren durch die Teilnahmegebühren 375 Euro im Spendentopf. Die ersten 20 Sieger der Tipprunde erhalten Geldpreise, die zum großen Teil in den Spendentop fließen. Dieser wurde anschließend vom Unternehmen Fendt auf 1.600 Euro aufgestockt. Insgesamt konnte die Tipprunde bisher 15.500 Euro an verschiedene Projekte spenden.

Quelle: FENDT

Kontakt

Haben sie weitere Fragen zu unseren Gebrauchtangeboten? Wollen Sie einen persönlichen
Besichtigungstermin vereinbaren? Unser Serviceteam hilft Ihnen gerne weiter.
Bitte geben Sie Ihren Vornamen an!
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie Ihre korrekte E-Mail-Adresse ein!
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.
Ungültige Eingabe