Fendt Bundesliga-Tipprunde spendet an drei Allgäuer Vereine

Bei der traditionellen Bundesliga-Tipprunde der Fendt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist in diesem Jahr eine großzügige Spendensumme zusammen gekommen. Der Betrag geht diesmal gleich an drei wohltätige Organisationen.

Mit dem Ende der Bundesligasaison und dem Abschluss der diesjährigen Fendt Bundesliga-Tipprunde wird Bilanz gezogen. „Wir freuen uns darüber, dass wir im Vergleich zum letzten Jahr noch mehr Spenden sammeln konnten“, lobt Elmar Holzmann, der bei Fendt als Order Processor im Marketing tätig ist. „Die Anmeldegebühr der 85 Teilnehmer, die großzügige Aufstockung der Geschäftsführung, sowie einzelne Mitarbeiterspenden konnte die Spendensumme auf 2.100 Euro vergrößern“, so der Organisator der Tippgruppe. „Wir sind froh, helfen zu können. Oft ist es einem nicht wirklich bewusst, dass es auch hier im Allgäu bedürftige Familien und vor allem Kinder gibt, die auf Unterstützung angewiesen sind.

Die Mitglieder der Tipprunde unterstützen dieses Jahr die Theaterschule mobilé, die Kinderbrücke Allgäu e. V. und das Förderzentrum Don Bosco. „Es ist uns wichtig, vor allem Jugendliche und Kinder zu unterstützen, die während der Corona Zeit besonders gelitten haben“ so Sepp Nuscheler, ehemaliger Fendt Pressesprecher. „Wir hoffen, dass junge Menschen viele der Freizeitangebote in Anspruch nehmen können. Im letzten Jahr war das durch das Infektionsgeschehen leider nicht möglich."

Die drei Vereine

Theaterschule mobilé

Die Theaterschule mobilé setzt sich seit über 39 Jahren für karitative Zwecke ein. Den Spendenbetrag nutzt Monika Schubert, die Leiterin der Theaterschule, dazu, dieses Jahr ein Ferienangebot unter dem Titel „mach mit!“ anzubieten. Während der Sommerferien können sich in der ersten Augustwoche bis zu 24 Kinder, für Kurse in Theater, Tanz und Kunst einschreiben. „Wir möchten die Kreativität der Kinder in einem integrativen Umfeld anregen. Deswegen ist dieses Angebot an Familien von Kindern gerichtet, die sich sonst keine Ferien leisten könnten“, so Monika Schubert.

Kinderbrücke Allgäu e. V.

Ursula Gollmitzer, die zweite Vorsitzende der Kinderbrücke Allgäu e. V. freut sich über die Spende. Der Grundgedanke des Vereins lautet „Hinschauen – nicht wegschauen, wenn Allgäuer Familien und Kinder in Not geraten“ und trifft somit das Ziel der Tipprunde. Die Geldspende kommt einem Nachhilfe-Projekt für Grundschulkinder zugute. Damit soll Defiziten durch die pandemiebedingte Schulunterbrechung entgegengewirkt werden.

Das Förderzentrum Don Bosco

Das sonderpädagogische Förderzentrum Don Bosco in Marktoberdorf engagiert sich in Projekten zur Chancengleichheit zwischen Schülern. Mit der Spende soll die Aufführung des Theaterstücks „Am Rande des Regenbogens“, des Kinder- und Jugendtheater E UKITEA finanziert werden. Das Stück lehrt durch spielerisch wichtige Lebenshaltungen wie Optimismus und Achtsamkeit. „Die Kinder und Jugendlichen wurden durch die Pandemie mit so vielen problematischen Situationen konfrontiert“, berichtet Heiner Tischer, Schulleiter der Don-Bosco-Schule. „Einige Lichtblicke und persönlichkeitsbildende Bausteine tun ihnen wirklich gut“.

Wir bedanken uns bei den Teilnehmern der Tipprunde und wünschen für die nächste Saison viel Erfolg.

Quelle: FENDT

Kontakt

Haben sie weitere Fragen zu unseren Gebrauchtangeboten? Wollen Sie einen persönlichen
Besichtigungstermin vereinbaren? Unser Serviceteam hilft Ihnen gerne weiter.
Bitte geben Sie Ihren Vornamen an!
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie Ihre korrekte E-Mail-Adresse ein!
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.
Ungültige Eingabe