FendtONE offboard im vollen Funktionsumfang verfügbar

Landwirtinnen und Landwirte verbringen immer mehr Zeit mit der Planung, Organisation und Dokumentation ihrer Arbeiten. FendtONE offboard ist eine digitale Lösung für die einfache, betriebsspezifische Arbeitsorganisation sowie Dokumentation und ergänzt den Fahrerarbeitsplatz FendtONE onboard. FendtONE offboard wird nun sukzessive ausgerollt und kontinuierlich anhand aktueller Kundenbedürfnisse um neue Funktionalität ergänzt.

Landwirtschaftliche Betriebe sind sehr breit gefächert strukturiert. Die Folge: unterschiedliche Herausforderungen und Kostentreiber. Während Betriebe mit vielen kleinen Flächen viel Zeit für Auftragsplanung und Dokumentation aufwenden müssen, erfordert ein Betrieb mit vielen Mitarbeitenden mehr Zeit für die Personalplanung. In Zeiten von Fachkräftemangel, gesetzlichen Restriktionen und knappen Erntezeitfenstern müssen Landwirtinnen und Landwirte ihre Zeit möglichst effizient nutzen.

Steigende Kosten für Kraftstoff, sowie Dünge- und Pflanzenschutzmittel sowie Personal belasten landwirtschaftliche Betriebe weltweit. Durchschnittlich entfallen auf einem Ackerbaubetrieb 45 Prozent der Arbeitszeit auf produktive Maschinenstunden und 15 Prozent fallen für Wartung und Pflege der Maschine an (Quelle: Betriebsdatenauswertung BB Göttingen). Das ergibt 60 Prozent der Arbeitszeit für maschinenbezogene Arbeiten.

Die restlichen 40 Prozent der Arbeitszeit nehmen vor allem organisatorische Tätigkeiten wie beispielsweise die Verwaltung der Flächen, die Planung von Aufträgen mit Maschinen und Personaleinsatz sowie die Dokumentation der Tätigkeiten auf dem Feld in Anspruch. Genau hier unterstützt FendtONE offboard und kann diese Zeit durch einfache Lösungen reduzieren.

Präzise Vorbereitung spart Zeit

Ermöglicht das Wetter die ersten Feldarbeiten, kosten langwierige Vorbereitungen wertvolle Zeit. Bereits vor der Saison können alle Ressourcen für die Auftragserstellung in der Saison angelegt werden. Die Funktion „Team“ erfasst alle Mitarbeitenden auf dem Betrieb. Dort kann jeder Person eine bestimmte Rolle zugeordnet werden. Während Festangestellte beispielsweise Aufträge erstellen können, ist dies bei Aushilfskräften oder Auszubildenden nicht der Fall. Traktoren, Anbaugeräte und Selbstfahrer werden übersichtlich mit ihren Daten in der Funktion „Maschinen“ hinterlegt. Betriebsmittel wie Dünger und Pflanzenschutzmittel können vorab bereits angelegt werden. Diese Vorbereitung erleichtert die Zuordnung von Aufträgen und spart Zeit zum Saisonstart.

Stehen zusätzlich bereits Feldgrenzen und Spurlinien mit einem optimierten Bearbeitungsmuster auf der Maschine zur Verfügung, wird die Leistungsfähigkeit des Gespanns ab der ersten Minute im Feld voll ausgenutzt. Diese können vorab in FendtONE offboard kontrolliert und dann über Mobilfunk direkt an die Maschine gesendet werden. So werden die Flächen unabhängig von der Maschine auf Basis einheitlicher Stammdaten präzise und effizient bearbeitet. Setzen Landwirtinnen und Landwirte ergänzend smarte Technologien wie die Spurführung Fendt Guide, Section Control (SC) oder Variable Rate Control (VRC) ein, reduziert dies gleichzeitig den Verbrauch von Betriebsmitteln und steigert die Wirtschaftlichkeit. Insbesondere bei sehr heterogenen Flächenformen und Bodenverhältnissen entfalten diese Lösungen ihr volles Potential.

Reduktion von Stillstandzeiten und Maschinenoptimierung im Feld

Ernteketten arbeiten besonders schlagkräftig, wenn sie ohne Unterbrechungen laufen. Stillstände durch zu wenig Kraftstoff oder fehlende Ortskenntnis sind mit FendtONE vermeidbar. Betriebe mit weit verstreuten oder wechselnden Schlägen sowie vielen Maschinen oder auch wechselnden Fahrerinnen und Fahrern profitieren von der Funktion „Karte+“. Die Karte zeigt die Position der Maschinen sowie den Kraftstoff- oder AdBlue Füllstand in Echtzeit an, sofern der Traktor über das Telemetrie Basispaket von Fendt verfügt. Die Versorgung laufender Maschinen im Feld mit Betriebsmitteln wie Dünger und Diesel oder die Navigation auf unbekannten Flächen erfolgt schnell und bedarfsgerecht. Das Resultat: Stillstandzeiten werden reduziert.

Smarte Technologien wie Spurführung, Section Control oder Variable Rate Control in FendtONE onboard nutzen Ressourcen effizient aus, reduzieren den Verbrauch von Betriebsmitteln deutlich und können so die Wirtschaftlichkeit eines Betriebs steigern.

Aufträge direkt aus dem Büro auf die Maschine

Aktuell organisieren die meisten Betriebe Arbeitsaufträge per Telefon oder über Chat-Programme. Mit FendtONE offboard können Arbeitsaufträge in der Funktion „Fendt Task Doc: Auftrag erstellen“ bereits am Vorabend in wenigen Klicks geplant und direkt an die Maschine geschickt werden. Zu Beginn des Arbeitstages sind dann alle Informationen wie Maschine und Anbaugerät, die zu bearbeitende Fläche sowie der genaue Arbeitsauftrag auf der Maschine hinterlegt. Eine persönliche oder telefonische Abstimmung entfällt und Fahrerinnen und Fahrer beginnen direkt mit der Arbeit. Ein weiterer Vorteil: Alle Informationen sind auf einen Blick ersichtlich und die Maschinen werden optimal ausgelastet.

Sobald der Auftrag abgearbeitet ist, wird dieser von der Maschine zurück ins Büro gesendet und erscheint dort in der Funktion „Fendt Task Doc: Auftragsberichte“. Der Bericht wird gespeichert und kann bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt für die Dokumentation exportiert werden.

Dokumentation einfach und schnell

Die gesellschaftlichen und gesetzlichen Forderungen nach einem sorgsamen Umgang mit Ressourcen sowie einer Schonung des Bodens wachsen. Parallel dazu wächst auch der Umfang und Anspruch an die Dokumentation durchgeführter Arbeiten sowie Dünge- und Pflanzenschutzmaßnahmen. Diese erfolgt häufig zum Ende oder nach der Saison. Die Auftragsberichte in FendtONE offboard enthalten bereits automatisch wesentliche Informationen zu jedem Schlag, wie die bearbeitete Fläche oder die ausgebrachte Aufwandmenge. Die gespeicherten Auftragsberichte können zum einen gespeichert, aber auch als PDF exportiert werden. Diese Informationen erleichtern die Dokumentation nach geltenden gesetzlichen Vorgaben und reduzieren den Zeitaufwand deutlich. Betriebe ohne Farm Management System können mit FendtONE einfach und intuitiv in die digitale Dokumentation einsteigen. Betriebe mit einem bestehenden System können dies mit FendtONE offboard um eine einfach zu bedienende Lösung ergänzen.

Zukunftssicher und erweiterbar

FendtONE erfasst bereits zahlreiche Maschinendaten und macht diese für Landwirtinnen und Landwirte sichtbar. So können sie diese als Basis für betriebliche Entscheidungen nutzen und ihre Ressourcen betriebsindividuell optimieren. FendtONE offboard wird stetig weiterentwickelt. Mit neuen Technologien und Maschinen wird sich diese Plattform im Funktionsumfang erweitern, neue Features anbieten, um damit auch in Zukunft den Kunden moderne effiziente Lösungen zu bieten.

FendtONE offboard ist ab dem vierten Quartal 2022 in den Märkten Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien verfügbar. Das System wird anschließend in weiteren Märkten sukzessive ausgerollt.

Quelle: FENDT

Kontakt

Haben sie weitere Fragen zu unseren Gebrauchtangeboten? Wollen Sie einen persönlichen
Besichtigungstermin vereinbaren? Unser Serviceteam hilft Ihnen gerne weiter.
Bitte geben Sie Ihren Vornamen an!
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie Ihre korrekte E-Mail-Adresse ein!
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.
Ungültige Eingabe